Das Gefolge des Kaisers (1194)

Die Mitglieder der schwäbischen Hohenstaufen Dynastie herrschten als Kaiser und Könige von Sizilien im zwölften und dreizehnten Jahrhundert. Kaiser Heinrich VI. (1165-1197), der Sohn von Friedrich Barbarossa, hoffte darauf, sein Königreich nach Süden gerichtet durch die Eroberung von Sizilien und dessen Anschluss an das heilige römische Reich auszuweiten. Er war mit ersterem erfolgreich und wurde 1194 zum König Siziliens gekrönt, aber er scheiterte daran, seine Besitze vor seinem frühen Tod zu festigen. Er nahm die einheimische Tradition an, sich mit einem kosmopolitischen Gefolge zu umgeben, um sich in seinen Bemühungen als König Siziliens, einer Insel, die lange als Knotenpunkt des Mittelmeers gedient hatte und in den zwei vorhergehenden Jahrhunderten von Muslimen regiert worden war, zu legitimieren. Wir können dies in dieser Darstellung des triumphalen Einzugs nach Palermo von Heinrich des VI. sehen, wo er von dunkelhäutigen Trompetern angekündigt wird.

Jeff Bowersox (tranlsated by Lilian Gergely)


English

Henry VI


Source: Pietro da Eboli, Liber ad honorem Augusti (1195-1197), Burgerbibliothek Bern, Cod. 120.II, f. 134r.


Das Gefolge des Kaisers (1194) by Jeff Bowersox and Lilian Gergely is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at https://blackcentraleurope.com/who-we-are/.
Creative Commons License

Advertisements