Der Pauker Christian Ferdinand (1666)

Christian Ferdinand trat in den 1660er Jahren in den Dienst der Markgrafen von Brandenburg-Culmbach-Bayreuth, als er vom sächsischen Kurfürsten an seine Tochter Erdmuth Sophia, verheiratet mit dem Markgrafen Christian Ernst, übergeben wurde. Er wurde am Hof erzogen, 1664 getauft und zum Pauker ausgebildet. Er verdiente ein respektables Gehalt und genoss als Musiker einen privilegierten Status innerhalb des Hofes und in der örtlichen Gemeinschaft. Neben seinen Aufgaben als Musiker trat Christian Ferdinand auch in Bühnenproduktionen auf, um den Hof zu unterhalten. Aufzeichnungen zeigen, dass er mit respektvollen Titeln angesprochen wurde und mit weißen Mitgliedern des Hofes ohne erforderliche Zustimmung spielte, was darauf hindeutet, dass seine körperliche Erscheinung kein Hindernis für seine Akzeptanz innerhalb der höfischen Gesellschaft war. Er durfte 1670 Susanna Clara Laickner heiraten, und sie bekamen zwischen 1670 und 1675 vier Kinder.

Das Bild hier stammt aus einem Bericht über die Beerdigung des Markgrafen Georg Albrecht von Brandenburg. Christian Ferdinand erscheint an der Spitze der Prozession (#2) und spielt seine Trommeln.

Jeff Bowersox (translated by Lilian Gergely)


english

Quelle: Caspar von Lilien, Christ-Fürstliche Vorbereitung Zum Seeligen Sterben. Bey dem HochFürstlichen Leichbegängnüs Des Fürsten und Herrn Georg Albrechts… (Bayreuth: Gebhard, 1666), Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg H61-2-Rar-A-201-150 Kupferstich.

Special thanks to Rashid Pegah for directing us to this resource and for the research on which this intro is based.


Creative Commons License

Der Pauker Christian Ferdinand (1666) by Jeff Bowersox and Lilian Gergely is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License. Permissions beyond the scope of this license may be available at https://blackcentraleurope.com/who-we-are/.