Alfred Bell and Etuman come to Germany (1891)

In 1891… (bio details on Bell and Etuman, as available, tie to King Bell and motivations for sending children/relatives to Germany and Europe). As this newspaper article suggests, German media were interested in the comings and goings of prominent colonial subjects, especially when they could be connected with the sorts of adventurous expeditions into the “wilderness” that captivated readers.

Jeff Bowersox


Der Sohn von King Bell von Kamerun war beamtlich mit seinem Jugendfreunde Etuman herübergesandt, um sich in Hamburg und später in Bremerhaven als Zimmermann und Schlosser auszubilden. Nach Kamerun zurückgekehrt, dachten sie, nach in Hamburg eingegangenen Mitteilungen, gar nicht daran, das Erlernte als Handwerker zu verwerthen. Alfred Bell ging als Dolmetscher mit einem Afrikareisenden in die Wilderniß, und sein Freund Etuman ebenfalls als Dolmetscher mit Dr. Bintgraff auf die Expedition, bei welcher Gelegenheit er, nach den Angaben eines nach Hamburg zurückgekehrten Bureaubeamten, Eduard Mahler, als einer der Ersten erschlagen wurde.


Source: Hamburger Fremden-Blatt (16 June 1891)


Alfred Bell and Etuman come to Germany (1891) by Jeff Bowersox is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at https://blackcentraleurope.com/who-we-are/.

Creative Commons License

Advertisements